..:: rc-salzkammergut.com ::..

Veranstaltung:             2. Lauf zum Wintercup beim KRC Dietach

Ort:                                  Dietachdorf bei Steyr

Datum:                            15.11.2009


Folgende Fahrer waren am Start:

  • Marcus Hemetsberger / LeMans + Standard

Bericht:

Nachdem Niki leider keine Zeit hatte und ich auch noch nicht genau wusste, wie der Ablauf so sein wird, machte ich mich alleine auf den Weg nach Dietach. Trotz des starken Nebels war ich in ~ 1 1/2h vor Ort.

Die meisten Fahrer waren bereits anwesend. Philipp Stadler lieh mir seine KT-18-Steuerung, da mein Modul für die M11 noch immer nicht eingetroffen ist. Für beide Klassen (LeMans und Standard) war ein Nenngeld von € 10,- zu bezahlen. Nach einem guten Kaffee drehte ich auch noch schnell ein paar Runden.

Geplanter Start war um 10.00 Uhr, doch leider machte der PC einen Strich durch die Rechnung. Mit einer 3/4h Verspätung starteten die Vorläufe. Um Zeit zu sparen wurden Gruppen zusammengelegt. Die Vorlaufdauer betrug 7 Minuten. Beim LeMans-Fahrzeug kam ich nicht wirklich in Schwung, denn das Heck brach immer wieder aus. Ich stellte dann fest, dass ich mit dem Batteriefach aufsitze und holte mir die richtigen Reifen. Die LM-Reifen sind vom Durchmesser größer und geben den notwendigen Bodenabstand. Damit lag das Auto wieder super und einem guten Finallauf stand nichts mehr im Weg.

Beim Start zum 20 Minuten Finale ging ich es gemütlich an, denn es war ja jede Menge Zeit. Das Auto lief sehr gut, nur ich kam einfach nicht besonders gut mit der Steuerung klar, denn das Lenkrad ist nach ein paar Minuten einfach sehr rutschig. Wolfgang und Philipp waren einfach noch zu schnell für mich an diesem Tag. Nachdem es aber erst das 2. mal fahren mit dem LM-Auto war, bin ich zuversichtlich, dass ich den Abstand hoffentlich relativ schnell verkürzen kann. Die beste Runde war bereits unter 17 Sekunden. Wenn ich das halbwegs konstant hin bekomme, würde es schon passen.

In Standard lief in den Vorläufen alles ganz gut, bis auf einmal das Auto nach rechts untersteuerte und nach links Haken schlug. Die anderen meinten, dass das ein Problem mit einem Poti der Fernsteuerung sein kann. Im Finale startete ich zwar auf 1, konnte aber einfach nicht richtig durchziehen, da ich bei Rechtskurven fast nicht ums Eck kam.

Das nächste Mal werde ich aber eh nicht mehr Standard fahren, da ich in der Expert-Klasse besser aufgehoben bin. :-)


Ergebnisse:

3. Platz in der Klasse LeMans

5. Platz in der Klasse Standard (mit Defekt ausgeschieden)


Endergebnis LeMans

Endergebnis Standard

Endergebnis Expert


Leider gibt es dieses mal keine Bilder!

 

Drucken

Konzeption und technische Realisierung: intwerb.de