..:: rc-salzkammergut.com ::..

Veranstaltung:             2. Tamiyacup 2010/2011

Ort:                                  Wr. Neudorf - Franz Fürst Freizeitzentrum

Datum:                            5.+6.2.2011


 

Folgende Fahrer waren am Start:

  • Marcus Hemetsberger / Tamiya Stock + SuperStock + EuroGT

 

 


 

Bemerkungen / Bericht:

Ein sehr langer und anstrengender Renntag ist vorüber. Mit dem Aufstehen um 3.00 Uhr hatte ich erstaunlicherweise wenig bis keine Probleme.

Die Anreise nach Wr. Neudorf verlief ohne Probleme und so stand wieder mal zu früh vor einer noch verschlossenen Halle.

Aber die "Einheimischen" ließen nicht lange auf sich warten und so war ich um ca. 7.00 Uhr in der Halle. Schnell die Sachen am Tisch ausgebreitet und dann ab und die ersten Runden drehen. 

   Der Kurs ist flüssig und schön zu fahren. Nachdem mit dem SuperStock-Fahrzeug alles glatt lief, ging's gleich mit dem EuroGT weiter. Es gibt ja wirklich nicht viele tükische Stellen, aber der Knick auf die Gerade raus, hat mir beim Training gleich mal einen C-Hub gekostet.  Auch mit dem Stock-Renner drehte ich noch 5 Minuten meine Runden.  Dann begannen die Vorbereitungen zu den Vor- und Finalläufen.

Stock:

Irgendwie war ich ziemlich langsam auf der Geraden und verlor massiv auf Christian. Auch Stefan konnte sich gegenüber Leoben steigern und sehr gut mithalten. Nachdem selbst ein Motorwechsel und ein neuer Akku nichts nutzte, drehte ich mal an der Fernsteuerung das Gas auf 140% und siehe da, jetzt ging's auf einmal. Leider war da bereits das 2. Finale vorbei. Im letzten Finale fuhr ich dann um eine Runde mehr und auch die Rundenzeit wurde auf unter 17 Sekunden gedrückt.

SuperStock:

Mit 9 Startern nahmen hier die meisten Fahrer teil. Nach den Vorläufen zeichnete sich bereits ein 3-Kampf um den Tagessieg zwischen Pulkert Michael, Menesi Marton und mir ab. Im 1. Finallauf wurde sehr hart gefahren, eigentlich wurde ich 2x komplett von hinten von Pulkert umgedreht. Nachdem ich mich wieder heran gearbeitet habe und innen durchgehen wollte, wurde ich von der Rennleitung verwarnt, weil ich es angeblich nur darauf angelegt hätte. Ich frage mich nur, wie die rund um Wien sonst überholen wollen. Aber na gut, es kommt alles zurück. So geschehen im 2. Finale. Da kamen sich glaube ich Marton und Pulkert ins Gehege und ich ging durch und sicherte mir den Laufsieg. Im 3. Finale feierte ich einen Start-Ziel-Sieg, Marton wurde 2. und Pulkert verschrottete seinen TT01. Insgesamt ist das Niveau gegenüber dem 1. Lauf deutlich gestiegen. Auch wenn noch die eine oder andere Überrundung anstand, gab es kaum Probleme dabei. So soll das sein.

4WDGT:

In dieser Klasse waren insgesamt 7 Fahrer am Start, darunter der Ungar Gabor Forrai. Nach den Vorläufen zeichnete sich bereits der 2-Kampf zwischen ihm und mir ab. Der Rest des Feldes konnte nicht mithalten und war eine Runde und mehr zurück. Alle 3 Finali verliefen äußerst fair zwischen uns, obwohl minutenlang Rad an Rad gefightet wurde. Nach 3 Minuten liessen aber seine Reifen (Tamiya Typ A) nach und ich konnte mich vorbei schieben. Im 3. Finale wurde ich am Start von Pulkert Timmy umgedreht, aber ich konnte den verlorenen Boden schnell wieder gut machen und mich abermals an Gabor vorbei pressen. Trotz der sehr hohen Geschwindigkeiten wurde sehr fair gefahren.

 

Was mir gefallen hat:

  • Sehr schöne Halle mit toller Infrastruktur
  • Zeitplan eingehalten
  • Ausreichend Platz im Fahrerlager
  • Siegerehrung - diesmal standen zumindest die ersten 3 beisammen, aber leider machte keiner Bilder 
  • Trainingsplus und Heimvorteil hat nichts genützt 

Was mir nicht gefallen hat:

  • Rennleitung  - keine einzige Strafe
  • techn. Abnahme ("Wos soi i ma doa oschau???")
  • Pressearbeit (Fotos) - so werden wir den Tamiyacup nie ins rechte Licht rücken können
  • Urkunden

 

Wenn es sich nach meiner Kreuzband-OP ausgeht möchte ich am 3. Lauf im Traisenpark teilnehmen, aber das wird sich erst unmittelbar vorher herausstellen.

 

Bis dahin!

 





 

 

 

SimpleViewer requires JavaScript and the Flash Player. Get Flash.




Drucken

Konzeption und technische Realisierung: intwerb.de