..:: rc-salzkammergut.com ::..

Veranstaltung:             3. Tamiyacup 2010/2011

Ort:                                  St. Pölten - Traisenpark

Datum:                            26.+27.2.2011


 

Folgende Fahrer waren am Start:

  • Niki Novotny / Tamiya Stock + SuperStock
  • Marcus Hemetsberger / Tamiya Stock + SuperStock + EuroGT

 

 


 

Bemerkungen / Bericht:

Vorab möchte ich mich ganz herzlich vor allem bei Niki für die tolle Hilfe bedanken. 3 Klassen als "Hinkebein" mit dem Monsterfahrerstand sind  schon heftig. Ohne die Hilfe von Niki und Florian hätte ich es wohl nicht zu so vielen Läufen rechtzeitig geschafft. Danke auch an Werner für den guten Parkplatz.

Auf Grund des sehr engen Zeitplans (gute Ausrede) konnte weder Niki und ich am Setup unserer Fahrzeuge arbeiten. Aber das ist eh nichts neues. Nur dass es dieses mal in der 4WD/GT-Klasse  notwendig gewesen währe. 

Ein bisschen überrascht waren alle von der Fahrerbesprechung am Sonntag Vormittag, wo Michael Pulkert großen Unmut äußerte über den Gesamtzustand. Ich weiß nicht, wie viele auch auf dieser Welle sind, aber für die, mit denen ich gesprochen habe, ist das nicht ganz nachvollziehbar. Darüber wurde dann auch noch in einschlägigen Foren diskutiert. Bin gespannt, was da noch raus kommt. 

Sarkasmus an!

Ich bin dafür, dass so lange die Klassen geteilt werden, bis jeder 1., 2. oder 3. ist. Das hat sich schon bei den Kindergartenskirennen bewährt, dann kommt jeder mit einer Medaille heim und freut sich.  

Sarkasmus aus!


Stock:

Auf diesem Kurs rechnete ich absolut noch damit, dass ich mit dem CE4-Motor eine Chance habe gegen die 16T-Fahrer, aber irgendwie habe ich es nach den Vorläufen auf die 1 geschafft. In den Finaldurchgängen konnte ich immerhin einen Laufsieg verbuchen, was mich doch mehr als überrascht hat.

Am Ende belegte ich Rang 2 hinter Walter Weissenböck und vor Siller Florian. Niki war doch um einiges langsamer, was aber hauptsächlich am Setup des TT01 lag. Am Ende belegte er leider nur Rang 7.

SuperStock:

Ein toller Fight zwischen Niki und mir um die Pole. Im letzten Vorlauf konnte ich mir die Pole sichern. Auf 2 Niki und auf 3 Walter, der immer stärker wurde. In den Finaldurchgängen matchten sich Niki und ich um die Führung. Durch ein paar kleine Fahrfehler von Niki konnte ich mir am Ende den Tagessieg sichern vor Walter und Niki.

4WDGT:

Am Samstag bei den Trainings und auch am Sonntag bei den Vorläufen, schaute es so aus, also ob eh keiner mit mir mithalten könnte. Doch das änderte sich in den Finalis, nicht zuletzt weil auch meine Reifen komplett erledigt waren. Leider waren keine 30X vor Ort zu bekommen und für die CPX war es einfach zu viel, war auch schließlich schon das 3. Rennwochenende für den Satz. Am Schluss musste ich mich mit Rang 2 begnügen.

Was uns gefallen hat:

  • Sehr schöne Halle mit guter Infrastruktur
  • Zeitplan eingehalten, auch wenn er manchmal mehr als knapp bemessen war
  • Ausreichend Platz im Fahrerlager
  • Siegerehrung - sogar mit Bildern 
  • Techn. Abnahme
  • relativ viele Fahrer, auch wenn sie andere Klassen gefahren sind

Was uns nicht gefallen hat:

  • Tonfall
  • Rennleitung kaum vorhanden - es hätte die eine oder Situation gegeben, wo sie eingreifen hätte müssen

 

Bis dahin!

 



 

SimpleViewer requires JavaScript and the Flash Player. Get Flash.




Drucken

Konzeption und technische Realisierung: intwerb.de